Treppenfliesen - wie verlegen? Schritt für Schritt Anweisungen

30.11.2021

Das Verlegen von Fliesen auf Treppen mag auf den ersten Blick schwierig erscheinen, aber in Wirklichkeit ist es nicht so kompliziert. Sie brauchen weder die Hilfe eines Profis noch Erfahrung - nur das richtige Werkzeug, hochwertige Materialien und die richtige Vorbereitung. In unserem Artikel erfahren Sie, wie Sie Treppen effektiv und vor allem richtig verlegen.

 


 


In diesem Artikel:
1. Keramikfliesen für Treppen – welche soll man wählen?
2. Was sollten Sie wissen, bevor Sie mit dem Verlegen der Fliesen beginnen?
3. Untergrundvorbereitung
4. Treppenfliesen verlegen



Keramikfliesen für Treppen – welche soll man wählen?


Egal, ob Sie die Außen- oder Innentreppen vervollständigen möchten, Fliesen sind die optimale Lösung. Wieso den? Sie sind robust, feuchtigkeitsbeständig und leicht zu reinigen. Allerdings ist zu beachten, dass nicht alle Keramikfliesen zum Verfliesen von Treppen geeignet sind. Die Fliesen müssen eine hohe Abriebklasse aufweisen, eine rutschfeste Oberfläche haben und einer intensiven Nutzung standhalten. Bei Außentreppen sollte der Belag zudem an raue Witterungsbedingungen wie Regen, Schnee, sehr niedrige Temperaturen und starke UV-Strahlung angepasst werden. All diese Bedingungen erfüllen gesinterte Fliesen und Gres-Fliesen, die dank ihrer Konstruktion extrem langlebig und frostbeständig sind.
Soll die Treppe auch von Senioren oder Kleinkindern genutzt werden, lohnt es sich, Stufenfliesen mit speziellen Rillen an den Kanten zu kaufen, um die Rutschgefahr zu verringern. Diese Lösung empfiehlt sich besonders für die Fertigstellung von Außentreppen, die oft nass und daher weniger sicher sind.
Auf dem Markt sind spezielle Treppenfliesen mit Nase erhältlich. Sie haben sogenannte Nasen (Kapinos), die das Verlegen von Fliesen erheblich erleichtern, indem sie das Ausfugen zwischen der Trittstufe und der Setzstufe vermeiden.

 

 

Was sollten Sie wissen, bevor Sie mit dem Verlegen der Fliesen beginnen?


Sorgfalt und Genauigkeit sind beim Verlegen von Keramikfliesen am wichtigsten. Dies bestimmt nicht nur die optische Wirkung, sondern auch die Qualität der Oberflächenbehandlung der Treppe – ob sie mechanisch stark ist, nicht reißt oder herunterfällt.


Es kommt auch darauf an, ob Sie die Wohnung umbauen oder Pflaster auf einem frisch hergestellten Betonuntergrund verlegen. Im letzteren Fall müssen Sie nach dem Betonieren mindestens vier Wochen warten, bevor Sie die Nacharbeiten an den Außen- oder Innentreppen durchführen.
Beim Verlegen der Fliesen sollte die Umgebungstemperatur nicht unter 5 Grad Celsius liegen. Wenn Sie Außentreppen verkleiden, achten Sie darauf, dass die Treppen richtig geneigt sind, um zu verhindern, dass sich Regenwasser auf ihnen ansammelt.


Das Verfliesen der Treppe bedeutet, dass die Treppen ca. 3-4 Tage nicht benutzbar sind. Während dies beim Verlegen von Fliesen auf Außentreppen kein Problem sein sollte, können ausrangierte Innentreppen das Leben von Haushaltsmitgliedern erheblich erschweren. Aus diesem Grund lohnt es sich, das Verlegen von Fliesen auf den Innentreppen beispielsweise für das Wochenende, an dem das Haus leer steht, einzuplanen.

 


Bevor Sie mit dem Verlegen der Fliesen beginnen, bereiten Sie Werkzeuge, Materialien und Zubehör vor:
•    Fliesen, Trittstufen und Setztstufen
•    Sockel
•    Fliesenschneider, z. B. ein Winkelschleifer
•    Fliesenkleber
•    Fugenmörtel
•    Grundierung
•    Fugenkreuze
•    Lehre, Wasserwaage, Winkel und Bleistift
•    Mörtelkübel
•    Zahnkelle zum Auftragen von Kleber
•    Schwamm oder Tuch

 

Bei Gelegenheit:
•    Ausgleichszementmasse (wenn die Treppenoberfläche rissig ist oder der Untergrund nivelliert werden muss)
•    Elektromischer (erleichtert Ihnen das gründliche Durchmischen des Klebemörtels)
•    Treppenprofile (zur Abdeckung der Fugen zwischen Trittstufen und Setzstufen)

Der Experte berät!
Im Idealfall sollten alle Veredelungs- und Montageelemente von einem einzigen Hersteller stammen.

 


 


Untergrundvorbereitung


Reinigen Sie zuerst die Oberfläche der Treppe gründlich von Schmutz, Sand und Staub. Stellen Sie sicher, dass keine Risse oder Unebenheiten vorhanden sind - wenn Sie Lücken bemerken, füllen Sie diese mit Zement (falls erforderlich, verwenden Sie ihn auch, um Unebenheiten zu beseitigen).
Die nächste Phase ist die Penetration des Untergrundes, die darauf abzielt, die Saugfähigkeit und damit die Haftung der Oberfläche zu erhöhen. Wenn Sie Bodenfliesen im Außenbereich verlegen, können Sie zusätzlich zur Grundierung eine zusätzliche Hydroisolierung in Form von Flüssigfolie oder Dicht- und Dämmmaterial verwenden (solche Hydroisolierung wird auch in Badezimmern mit ständigem Wasserkontakt verwendet).

 


 

Treppenfliesen verlegen


Schritt 1: Trockenmontage

Bevor Sie mit dem Verlegen von Gres-Fliesen auf Treppen beginnen, müssen Sie einen Entwurf machen. Bevor Sie zum Klebemörtel greifen, planen Sie den Grundriss der Fliesen und markieren Sie die Schnittpunkte mit einem Bleistift. Prüfen Sie, ob die Fliesen nicht defekt sind und stellen Sie sicher, dass Sie genug davon haben (Fliesen werden immer mit einer Reserve von 10 % gekauft).
Aus visuellen Gründen werden Treppenfliesen in der Regel so verlegt, dass volle Fliesen am Außenrand und möglichst in der Mitte der Treppenachse liegen. Beachten Sie jedoch, dass die für die Verlegung an den Kanten geschnittenen Fliesen weder auf der rechten noch auf der linken Seite zu schmal sind, da dies nicht gut aussieht.
Wenn Sie sich bereits sicher sind, wie Sie die Fliesen auf der Treppe verlegen möchten, schneiden Sie sie mit einem Winkelschleifer auf das richtige Maß zu, wodurch die nächsten Verlegungsschritte schneller und effizienter werden.

 

Schritt 2: Kleben der Fliesen

Bereiten Sie den Klebemörtel nach Herstellerangaben vor (Sie können den Kleber mit Wasser schnellstmöglich mittels eines Elektromischers vermischen). Wenn Sie Fliesen auf Außentreppen verlegen achten Sie besonders auf die Eigenschaften des Klebers - er muss frostbeständig sein.
Beginnen Sie mit dem Kleben der Fliesen von der oberen Treppe aus. Auf den Untergrund und auf die Unterseite jeder Fliese mit einer Zahnkelle eine Klebeschicht von maximal 5 mm Dicke auftragen. Anschließend die Fliesen gegen den Untergrund drücken und leicht verdrehen, um Luftblasen darunter zu entfernen und die Wirksamkeit des Klebemörtels zu erhöhen. Wenn beim Pressen überschüssiger Kleber unter den Fliesen hervortritt, entfernen Sie ihn so schnell wie möglich mit einem feuchten Schwamm, um ein Aushärten zu verhindern.
Vergessen Sie beim Kleben von Fliesen nicht, gleichmäßige Dehnungsfugen mittels der Fugenkreuze zu hinterlassen (bei der Verlegung von Fliesen auf einer Außentreppe sollte die Breite der Fugen etwas größer sein, von 8 bis 14 mm). Stellen Sie sicher, dass sie gerade sind und keine Fliese schief ist.

 

Schritt 3: Ausfugen

Mit dem Ausfugen kann erst begonnen werden, wenn der Klebemörtel zum Verlegen der Fliesen getrocknet ist. Nach Ablauf der vom Fliesenhersteller empfohlenen Zeit reinigen Sie die Fliesen, wischen Sie sie ab und dann beginnen Sie die Dehnungsfugen mit dem Fugenmörtel auszufüllen.
Die Fugen zwischen den Fliesen sind so profiliert, dass sie leicht nach innen gewölbt sind (am einfachsten mit dem Finger formen, Sie können aber auch spezielle Kunststoff- oder Silikonschablonen für die Fugen verwenden). Wenn die Fliesen eine glatte Oberfläche haben, können Sie bis zu mehreren Tagen warten, um den Rest des Fugenmörtels zu reinigen, aber bei Fliesen mit einer unebenen Oberfläche ist es besser, dies in kurzer Zeit zu tun – von einer Viertelstunde bis zu einer halben Stunde nach dem Auftragen des Fugenmörtels.

 

Schritt 4: Abschlussarbeiten

Sie können die letzte Phase der Verlegung der Treppenfliesen nicht früher beginnen bis zumindest ein Tag nach dem Ausfugen verläuft. Je nachdem, wie die Tritte an den Kanten gefertigt sind (mit oder ohne Kapinos) und ob die Fugen ästhetisch aussehen, können Sie dekorative Eckleisten anbringen, die die scharfen Kanten abmildern und die Stolpergefahr verringern. Denken Sie auch daran, Sockel zu installieren - schneiden Sie sie auf die entsprechende Breite zu und befestigen Sie sie an der Wand. Denken Sie daran, die Dehnungsfuge beizubehalten (diese später auch mit Fugenmörtel zu füllen).

 


Fertig! Jetzt können Sie die neuen Treppen nutzen und das Ergebnis genießen.


LASSEN SIE SICH INSPIRIEREN!

Verblender Aragon Sand Fliesen für Terrasse Jasper Rojo Fliesen für Terrasse Jasper Marron Fliesen für Terrasse Karme Grey


 

 

zurück