Künstliches Gras - die 5 wichtigsten Sachen über dem Grünteppich für den Balkon und Terrasse

07.07.2020

Künstliches Gras gilt als schnelle und billige Variante zur Abdeckung der Böden wie Terrasse und Balkon. Die Kunden präferieren künstliches Gras als Ersatz für die Terrassenpflasterung. Für sofortige Abdeckung und Gemütlichkeit des Balkons ist das künstliche Gras die ideale Lösung.

Kunstgras ist eine Abdeckungsart hergestellt aus der Mischung von Polypropylen mit Polyester oder aus einer dieser Synthetischen Materialien. Ist ein Teppich mit Imitation des natürlichen Rasens, mit eigenem Muster, Länge und Dichtheit der Haare, gleich wie der klassische Teppich.

 

1.Wo verwendet man künstliches Gras?

Das Kunstgras eignet sich überall, wo man beständig grünen und pflegeleichten Ersatz des Kunstrasens haben möchte.

Sieht sehr schön aus auf dem Balkon und der Terrasse. Sie können damit den unvorteilhaften Beton oder beschädigte Bodenfliesen überdecken. Ideal für Kinderspielplätze. Eignet sich auch für den Innenbereich: sieht hervorragend aus bei Loggien, Terrassen und Wintergärten im Innenbereich des Gebäudes, wo ein grünes Gras sicher nicht wachsen würde.

2. Wie kann man sich widerstandsfähiges und schönes Kunstgras aussuchen?

Es gibt viele Arten von Kunstgras. Angefangen mit der Farbe: es überwiegen grüne Töne, aber es gibt sowohl auch künstliches graues Gras.

Die Haarlänge oder, wenn Sie ein Halm des Grases möchten: kann sehr unterschiedlich sein, angefangen von kurzen, starken bis zu einigen Zentimetern lang und seidig.

Die Auswahl ist deshalb sehr groß.

Beim Einkauf von Kunstgras geben Sie Acht auf dem Preis. Das teurere Kunstgras garantiert bessere Qualität. Ähnlich die Haarlänge: wenn Sie möchten, dass es weich und fein unter den Füßen ist, wird die richtige Wahl mit langen Haaren sein.

Die grüne Farbe ähnelt auch besser dem künstlichen Gras als das graue.

Wichtig ist auch bei der Auswahl die Menge der Haare auf m2. Je höher die Zahl, umso dichter ist der Teppich des künstlichen Grases. Am wichtigsten ist vor allem das Material, aus dem das Gras hergestellt wurde – zugleich wie die Untergrundschicht, sowohl auch der einzelne „Halm“.

Auf dem Balkon oder Bodenterrasse ist am besten, wenn man ein künstliches Gras wählt aus Polypropylen mit Gummi oder Latex Untergrund. Der Untergrund sollte bevorzugt werden für bessere Entwässerung, das ein schönes Aussehen und Widerstandsfähigkeit des „Rasens“garantiert.

 

3. Wie man ein künstliches Gras anwendet?

Bevor man das künstliche Gras kauft, überlegen wir genau wie wir es auflegen. Am besten wäre ein Stück ohne Verbindung. Kunstgras wird angeboten nach Meterware, in verschiedener Breite: 2-4m oder in Rollen kleinerer Ausmaßen.

Auflage ist sehr einfach. Bei der Auflegung ist keine besondere Vorbereitung notwendig. Wichtig ist es nur gut vorher zu reinigen, bevor Sie das Gras auflegen. Den Teppich können Sie auf dem Boden befestigen mit Hilfe vom beidseitigen Montageband oder speziellen Silikonkleber für den Teppich, ist aber nicht notwendig. Kunstgras kann man auflegen ohne Befestigung. Der Schnitt wird durchgeführt mit dem gewöhnlichen Tapetenmesser.

 

5. Hat künstliches Gras Nachteile?

Gleich wie bei anderen Produkten hat das Kunstgras auch sine Nachteile. Deshalb ist es ratsam etwas darüber zu wissen, bevor man sich entscheidet es zu kaufen:

  •  synthetisches Material, der sich mehr oder weniger mit der Zeit abnutzt;
  •  Wasseransammlung – entsteht eher durch unvorteilhafte Auflegung und schlechte Qualität des Materiales. Wählen Sie hochwertigere Abdeckung mit speziellen Vorsprüngen auf der Unterseite;
  •  langsame Trocknung – nach starkem Regen warten Sie, bis das Wasser aus den Fasern verdampft.


 

zurück